Kategorie-Archiv: Allgemein

Großes Tauffest in der Arche

Vor ca. 800 Gottesdienstbesuchern bekannten sich beim letzten Taufgottesdienst 11 Täuflinge aus verschiedenen Nationen zu Jesus Christus als ihrem Retter.

Einer von ihnen, „Okocha“, stammt aus Eritrea. Er ist in einem christlich-orthodoxen Elternhaus aufgewachsen. Der christliche Glaube war nur Tradition, aber drei seiner Geschwister kamen zum lebendigen Glauben. Sie erzählten ihm vom Evangelium und sangen Lieder über Jesus. Trotzdem glaubte er nicht daran und lebte vielmehr sein eigenes Leben in Sünde und in Gottesferne. Innerlich war er voller Unruhe, und er suchte nach einer Zuflucht, bei der er Frieden finden konnte.

Mittlerweile war er als Flüchtling im Sudan, und er fühlte sich schrecklich einsam dort. Zudem gab es viele Schwierigkeiten mit den Behörden, und er wurde sogar für einen Monat in ein Gefängnis gesperrt. Wieder in Freiheit wanderte er durch die Wüste gen Norden, um zum Mittelmeer zu gelangen. Dabei wurde ihm immer mehr klar, dass er Jesus brauchte. Auf der Flucht hat er dann Gott ganz bewusst sein Leben anvertraut und damit den ersehnten inneren Frieden erfahren. Die äußeren Schwierigkeiten blieben jedoch zunächst bestehen, und er erhielt auf seiner langen Flucht, die ihn auch durch Libyen führte, verschiedentlich Morddrohungen und wurde öfter misshandelt, auch gab es viele Probleme mit den Schlepperbanden. Wie so viele andere Flüchtlinge in diesen Tagen und Monaten begab sich dann auch Okocha auf eine lange Seereise in Richtung Europa, voller Hoffnungslosigkeit und Ungewissheit und ohne Essen und Trinken. Er war zusammengepfercht auf engsten Raum in einem kleinen Schiff auf dem weiten Mittelmeer. Gott sei Dank hatte er gutes Wetter und eine ruhige See, er wurde gerettet und kam über Italien schließlich nach Deutschland.

Mit vielen anderen Gläubigen aus Eritrea besucht er nun die Gottesdienste in der Arche, die in Tigrinya, eine der Sprachen Eritreas, simultan übersetzt werden. Während er im Sudan seinen Glauben nicht offen ausleben konnte, lag es ihm umso mehr am Herzen, jetzt, in der Freiheit, Jesus durch die Taufe als seinen Herrn und Retter zu bekennen.

Mit Zuversicht ins neue Jahr

Die Nachrichten über das Geschehen in der Welt sind im Hinblick auf unser neues Jahr eher besorgniserregend und doch brauchen sich Kinder Gottes nicht zu fürchten, weil sie in Gott geborgen sind.

Passend dazu lautet die Jahreslosung der Arche aus Psalm 16,11:

Plakat-Psalm16_11

Dieser Vers ermutigt zuversichtlich in die Zukunft zu blicken. Jesus, der gute Hirte, erfüllt uns mit großer Freude und führt uns auf dem Weg zum Leben.

ArcheJugendSilv14-15-1Dies durfte die Arche Jugend gleich zu Beginn des neuen Jahres auf ihrer großen Silvesterfreizeit in Dänemark erleben. Die nahezu 100 jungen Leute genossen Tage des Segens und der Zurüstung. Nach dem Vorbild des Nehemia, der die zerstörten Stadtmauern von Jerusalem wieder aufbaute, durften viele Teilnehmer eigene Defizite erkennen und mit Gottes Hilfe ihr Glaubensfundament stärken und neu aufbauen.
ArcheJugendSilv14-15-2  ArcheJugendSilv14-15-4 ArcheJugendSilv14-15-5

Danach traf sich die Gemeinde zu besonderen Gebetstagen für das neue Jahr, um Gott zu suchen, ihm in Anbetung, Dank und Fürbitte zu begegnen und einander zu segnen. Auch in 2015 dürfen wir erfahren, dass in Jesus die Freude und das Leben ist.

Weihnachtskonzert des Arche-Chors

1_ChorkonzertAm 2.Advent strömten viele Hundert Besucher zum diesjährigen Weihnachtskonzert in die Arche. Bereits im Sommer hatten sich der Chor und die Musiker intensiv darauf vorbereitet. Der Abend stand unter der Überschrift „Jesus kam zu uns!“.

5_ChorkonzertMit einfühlsamen, wie auch mitreißenden Liedern, allesamt mit tiefgehenden Texten, sang der Chor dem Publikum die wahre Botschaft von Weihnachten in die Herzen. Jesus kam als Retter auf diese Welt! Die Botschaft des Engels in der Weihnachtsgeschichte lautete: „Friede auf Erden, den Menschen seines Wohlgefallens.“ Christian Wegert erklärte in seiner Kurzpredigt, dass man nur durch den Glauben an Jesus, Wohlgefallen bei Gott erlangt. Für viele Besucher war das Konzert ein Anstoß zum Glauben und damit wirklich Weihnachten zu erleben.

Die weiteren Adventsgottesdienste sind jeweils sonntags um 10:00 Uhr und dann natürlich der Heiligabendgottesdienst um 16:00 Uhr mit einem besonderen Programm der Arche Kids. Herzlich willkommen in der Arche!
2_Chorkonzert

Internationaler Gottesdienst

0_DSC_2213Der 1.Advent war gleichzeitig das 67. Jahresfest der Arche. Dieses Mal wurde es mit einem großen Internationalen Gottesdienst gefeiert. Dabei erlebte man eine beeindruckende Vielfalt, angefangen von den Flaggen der Dekoration, über die unterschiedlichen Trachten der Besucher, bis hin zu den Musikbeiträgen von verschiedenen Nationalitäten in ihrer landesspezifischen Art und in der jeweiligen Sprache.Auch der Arche Chor präsentierte sich mit internationalem Flair und sang das bekannte Lied „Amazing Grace“ in einzigartiger Weise, wobei verschiedene Sänger in ihren Landesprachen zu hören waren. Pastor Christian Wegert stellte in seiner Predigt heraus, dass die Trennung zu Gott, damit aber auch untereinander durch den Glauben an Jesus aufgehoben ist.2_DSC_2138 In einer anschließenden bewegenden Lobpreis- und Gebetszeit traten Beter in ihren Heimatsprachen für ihre Landsleute in Hamburg ein. Bei einem gemeinsamen Mittagessen mit Köstlichkeiten aus aller Welt, gab es viele Gelegenheiten einander zu begegnen. Die große Arche Familie aus über 40 Nationen machte deutlich, was es heißt, eins in Christus zu sein. „Heute haben wir hier ein Stück vom Himmel erlebt“, so äußerten sich gleich mehrere Gottesdienstbesucher.

Jesus kam zu uns

Unter dieser Überschrift werben Plakate in der Hamburger S-Bahn für das diesjährige Weihnachtskonzert am 07.12. um 17:00 Uhr in der Arche. Über 100 Musiker und Sänger, mit dabei auch viele Kinder, bereiten sich schon seit Monaten auf diesen musikalischen Höhepunkt vor. Durch die eindrucksvollen Lieder über Gottes Liebe zu uns Menschen, erfahren die vielen Hundert Besucher den wahre Grund von Weihnachten.

Um die Liebe Gottes geht es auch auf dem Amateurabend, der Talentwettbewerb für christliche Nachwuchskünstler bei uns um Norden. Am Samstag, 29.11. um 19:00 Uhr ist es wieder soweit. In unterschiedlichen Kategorien treten Jugendliche an und geben Gott mit ihren Gaben die Ehre, in dem sie auf musikalische und kreative Weise das Evangelium von Jesus präsentieren. Er kam um uns mit Gott zu versöhnen.

Und am Sonntag, 30.11. um 10:00 Uhr feiert die große Arche Familie, die sich aus über 40 Nationen zusammensetzt, einen bunten Internationalen Gottesdienst. Dabei gibt es gute Möglichkeiten, dem gemeinsamen Herrn, aber auch einander zu begegnen und näher kennen zu lernen, u.a. mit einem Buffet mit kulinarischen Köstlichkeiten aus aller Welt.
Jesus kam zu uns, dies bezeugten im letzten Taufgottesdienst auch 15 Täuflinge. Was Gott an ihrem Leben getan hat, sollen in diesen Tagen noch viele Menschen erfahren. Herzlich willkommen in der Arche!

Ecksteinkonferenz 2014

Nun sind es nur noch wenige Wochen bis zur diesjährigen Eckstein-Konferenz vom 31.10. bis zum 02.11.2014.

Neben unserem Hauptredner Paul David Tripp gehören auch unsere „Fernsehpastoren“ Christian Wegert, Wolfgang Wegert und Andy Mertin zu den Sprechern.

An drei Konferenztagen werden wir gemeinsam Gott loben und durch eine Reihe von Vorträgen zum Thema „Der Christ und seine Beziehungen – Wie die Kraft  des Evangeliums Veränderung schafft“ sowohl für unser persönliches Leben, als aber auch für den Dienst in der Gemeinde gestärkt werden.
Dennoch wird trotz der intensiven Zeit noch genug Raum bleiben, bereits entstandene Beziehungen zu pflegen und neue zu knüpfen.

Die über 1000 Besucher von der letzten Eckstein-Konferenz 2013 haben dies voller Freude und Dankbarkeit zahlreich zum Ausdruck gebracht.

Wir laden Sie herzlich ein, unsere Seite www.ecksteinkonferenz.de zu besuchen.

Sie finden dort Informationen zu den Sprechern, zum Programm und Sie können sich dort für die Konferenz anmelden.

 

Glaubensgrundkurs in der Arche

GlbnsGrndKursBild1In einer gemeinsamen Aktion von unterschiedlichen Kirchen und Gemeinden in Hamburg (Glaubenskurse-Hamburg.de) starteten gleichzeitig über 50 Glaubenskurse – einer davon in der Arche. Mit großem Interesse und Engagement brachten sich viele der Teilnehmer in lockerer und herzlicher Atmosphäre an 10 Abenden bei den verschiedenen Lektionen mit ein.Dabei ging es u. a. um nachfolgende Fragen: Wie ist die Bibel entstanden? Wer ist Jesus Christus? Was ist Sünde? Wie werden wir unsere Schuld los? Wie lebe ich als Christ? Warum Abendmahl und Taufe? Wozu ist Kirche da?
GlbnsGrndKursBild2Fragen, denen anhand der Bibel auf den Grund gegangen wurde. Das Motto des Arche-Grundkurses „Jesus kennen heißt leben“ durften viele ganz persönlich erfahren. Der nächste „Grundkurs des Glaubens“ startet bereits am Dienstag, 22.04.14 um 19:45 Uhr.

Anmeldungen bitte im Arche-Büro anfordern!

Erst der Glaube, dann die Taufe

DSC_3975Bei der Glaubenstaufe heute in der Arche hörte man in den zu Herzen gehenden Bekenntnissen der Taufkandidaten immer wieder die Formulierung: „Erst der Glaube – dann die Taufe!“ Sie erläuterten anhand der Bibel, dass vor dem Schritt zur Taufe zunächst unbedingt der persönliche Glaube an Jesus im Herzen verankert sein muss. Denn die Taufe macht erst dann Sinn – zeigt sie doch symbolisch, was zuvor im Leben des Täuflings geschehen ist. Das alte Leben in der Sünde ist mit Christus begraben! (Römer 6, 4)

DSC_4054Voller Freude bezeugten sie ihre Dankbarkeit Jesus gegenüber, der sie gefunden und aus der Macht der Sünde gerettet und ihnen neues Leben geschenkt hat. Gottes Treue und Gnade sind grenzenlos!

Weihnachtsmusical der besonderen Art

DSC_1695Der Arche Chor hat sich über viele Wochen intensiv vorbereitet, um rechtzeitig zur Advents- und Weihnachtszeit einen besonderen musikalischen Höhepunkt zu setzen. Dabei ist es den Musikern, Sängern und Schauspielern gelungen, ein eindrucksvolles aufwendiges Musical zu inszenieren. Unter dem Titel „Musikalische Zeitreise“ wurden die Zuschauer mitgenommen in die einzelnen Epochen der bewegten weltweiten Kirchengeschichte vom 12. – bis ins 21. Jahrhundert.

DSC_1366

In kurzen Spielszenen ging es anschaulich und prägnant um die entscheidenden geschichtlichen Kernpunkte – u.a. die Reformation und Martin Luther, die Wirren des 30 jährigen Krieges und Paul Gerhard, Johann Sebastian Bach, die Abschaffung des Sklavenhandels in England sowie die Entstehung des Gospels unter den Sklaven in Nordamerika. Die Lieder des Arche Chores und der Solisten waren voller Emotionen und rissen mit, waren aber auch geprägt von besinnlichen Momenten. Dabei trafen gemäß, der verschiedenen Zeitfenster, ganz unterschiedliche Musikstile aufeinander.

DSC_1986Angefangen vom gregorianischen Gesang, über Klassik, Gospel, Pop und Rock bis hin zur Rapeinlage war alles vertreten. Die über 1100 Besucher waren restlos begeistert. Wenn sich auch die Stilrichtungen im Lauf der Jahrhunderte ändern, die Botschaft über den Retter Jesus Christus ist immer die gleiche, so Pastor Christian Wegert am Ende des Abends.