Kategorie-Archiv: Familie

Dschungelfreizeit der Arche Kinder

Ab in den Dschungel!

Auch in diesem Jahr waren die Arche Kids wieder unterwegs über das Himmelfahrtswochenende.
Gemeinsam mit 56 Kindern, 3 Minis und 16 Mitarbeitern ging es in den Urwald von Hülsede in Niedersachsen.

Dort erwarteten sie nicht nur tropische Temperaturen und leckeres Essen, sondern auch allerhand Abenteuer in Form von einer Wasserschlacht, dem ausgiebigen Erkunden des dortigen Spiel-Baches und Dschungelprüfungen.

Dschungelprüfung

Hierbei fassten die Kinder mutig in undurchsichtige, farbenfrohe, glibberige Massen, um etwas dort herauszuholen, transportierten mehr oder weniger erfolgreich Wasser auf dem Rücken und in Stiefeln, krochen durch dunkle Tunnel oder tranken speziell kreierte Dschungeldrinks.
Es wurde auch diesmal das passende Dschungeloutfit liebevoll hergestellt und eine Trommel für einen gemeinsamen Tanz wurde gebastelt. Sie lernten etwas über das Überleben im Dschungel, die tierischen Bewohner und die Unterschiede auf den verschiedenen Kontinenten.

Zweimal täglich wurden die Kinder in den Dschungel Afrikas entführt mit den Geschichten des Dschungeldoktors Paul White, der seine Zuhörer unter dem Buyubaum versammelt und zu seinen Geschichten einen biblischen Bezug herstellt.

Plenum – Lobpreis

Auch im Urwald von Hülsede wurden biblische Geschichten erzählt und so hörten die Kinder von dem klugen und dem törichten Baumeister, dem verlorenen Sohn, der zurück zu seinem liebenden Vater findet und von Daniel, der von Gott in der Löwengrube gerettet wird.
Sie erfuhren, dass derselbe Gott von Daniel, wie der liebende Vater in dem Gleichnis, auch auf sie wartet und dass eine Umkehr zu IHM möglich ist, da ER Seinen Sohn schon geschickt hat.

Einig waren sich alle, dass die schöne Zeit zu knapp und viel zu schnell vorbei war. Aber die nächste Kinderfreizeit kommt bestimmt…

Wasserschlacht

Die neue Arche-CD für Kinder ist da!

coverkindercdNach den beiden Lobpreis Produktionen „Vor Beginn der Welt geliebt“ und „Sprich, o Herr“ ist nun erstmals eine Arche-CD für Kinder mit dem Titel „Starker, starker Retter“ erschienen.

Die Lieder beschreiben Gottes Größe und Charakter mit Worten, die Kinder verstehen. Weil sich biblische Wahrheiten kombiniert mit Musik leicht einprägen, handeln die Texte dieser CD von Gottes einzigartigem Wesen. So helfen sie den Kindern, im Alltag für unseren starken Retter  Jesus Christus zu leben.

Die CD kann hier zu einem Sonderpreis von 8,50 Euro (ab 01.01.2017 regulär 10,50 Euro) bestellt werden.

„Das Wunder von Weihnachten“

Auch in diesem Jahr werden den über 1000 Besuchern in der großen Arche Halle am Doerriesweg im Advent ein besonderer musikalischer Höhepunkt geboten. Über 70 Musiker, Sänger und Darsteller präsentieren dieses Mal die Weihnachtsgeschichte als hoch dramatisches und gleichzeitig fröhliches und besinnliches Musical. Das Wunder von Weihnachten nimmt den Zuschauer direkt mit hinein in das größte Ereignis der Weltgeschichte, welches bis heute unseren Kalender bestimmt – die Geburt Christigalina-maria.
Das Drehbuch ist im Grunde die Bibel, die uns berichtet, dass der Sohn Gottes als das Licht in eine finstere Welt kam, um Menschen den Weg zum Himmel zu weisen. Gott wurde Mensch! Doch er wurde abgelehnt, man hatte keinen Platz für ihn. Der damalige Machthaber in Jerusalem suchte ihn sogar aus dem Weg zu räumen und scheute dabei auch nicht vor einem Massenmord an kleinen Kindern. Doch die himmlische Mission konnte niemand aufhalten. Die bekannten Worte des Engels, anlässlich der Geburt des versprochenen Retters, lauten: „Friede auf Erden, den Menschen Seines Wohlgefallens!“. Das ist die gute Nachricht auch für unsere unruhige Zeit voller Krisen.
andrewjohannDie Choristen und Musiker wollen an die wahre Bedeutung von Weihnachten erinnern, nämlich dass Jesus Christus als Retter in diese Welt gekommen ist, ein perfektes Vorbild war und schließlich stellvertretend für die Schuld von uns Menschen am Kreuz starb, damit wir durch den Glauben an Ihn das ewige Leben haben. Insofern treffen in diesem Musical Weihnachten und Ostern zusammen, was bekanntlich ein Ausdruck größter Freude ist.

Die Uraufführung des Musicals „Das Wunder von Weihnachten“ findet statt am:
Sonntag, 11.12. um 17 Uhr in der Evangelisch-reformierten Freikirche Arche,
im Doerriesweg 7, in 22525 Hamburg-Stellingen.
Der Eintritt ist frei!

Weitere besondere Veranstaltungen in der Arche:
Adventsgottesdienste jeden Sonntag um 10 Uhr
Heiligabendgottesdienst am 24.12. um 16 Uhr
Weihnachtsgottesdienst am 25.12. um 10 Uhr

Arche Kids auf großer Fahrt!

DSC_5573Die diesjährige Kinderfreizeit stand unter dem Motto „Seefahrt“. Bei sommerlichen Temperaturen fuhr das Mitarbeiterteam mit den Kindern, oder besser gesagt den „Leichtmatrosen“, nach Westerhever an die Nordsee. Hier fanden sie eine schöne Unterkunft und ein großartiges Gelände mit Kletterwald und Fußballplatz vor. Ein idealer Ort für die Kinder, um ihre Ausbildung zum Matrosen zu absolvieren.

DSC04433Dafür mussten sie allerhand Prüfungen ablegen, die sie im Team und mit viel Spaß und Ausdauer meisterten, wie z.B. das Deck schrubben, Kartoffeln schälen, Landkarten lesen, das Schiff reparieren und beladen. Des Weiteren lernten die Kinder die Seemannssprache und die Bedeutung verschiedener Fahnen. Es wurden auch Muschelketten gebastelt, Knoten für ein Knotenbrett gemacht und ein Seesack bemalt. Die Ergebnisse wurden in ein Logbuch eingetragen und natürlich bestanden alle die Prüfung.

Das Thema der Freizeit war der Prophet Jona. Dieser bekam von Gott den Auftrag in die große Stadt Ninive zu gehen, um die Bewohner zur Umkehr von falschen Wegen aufzufordern. Jona  wollte dieser Aufforderung jedoch nicht nachkommen und fuhr mit einem Schiff zuerst in die entgegengesetzte Richtung, bis Gott ihm liebevollen Nachhilfeunterricht gab und er nach einem Umweg schließlich doch nach Ninive ging. Durch die Gnade Gottes erkannten die Menschen von Ninive ihr gottloses Handeln und baten um Vergebung. Gott ließ Gnade walten  und verschonte die Stadt, während Jona jedoch anderer Meinung war.DSC04542

Gott setzt alles daran, dass Menschen gerettet werden. Viele Jahrhunderte später ging Gott aufs Ganze: Er sandte aus Liebe zu uns Menschen seinen Sohn. Jesus starb am Kreuz, damit Menschen gerettet werden.

Neben der Betrachtung der biblischen Geschichte wurde gemeinsam gesungen, getanzt, Fußball und Tischtennis gespielt. Zudem gab es eine Wattwanderung und ein besonderes Seemannsfest mit tollen Beiträgen. „Leider gingen die drei Tage viel zu schnell zu Ende“, so die Meinung der Freizeitgruppe.DSC_5516

Die Einsegnung der Arche-Teenager 2016 – Habe ich das überhaupt verdient?

EinSeg2016
„Jesus starb für mich. Habe ich das überhaupt verdient? […] Zitat aus Video“, mit diesen Worten brachten die Teenager der Arche die Gemeinde zum Nachdenken. Nach einem zweijährigen Besuch des Bibelunterrichts feierten fünfzehn junge Leute am 24.April 2016 ihre Einsegnung, für die sie gemeinsam ein inhaltsstarkes Video im Stil der sogenannten „Poetry-Slam“ entwickelten. Dabei kam jeder Teenager zu Wort und las seine selbstgeschriebenen lyrischen Zeilen vor, die verschiedene biblische Wahrheiten verdeutlichten.

Zu Beginn drücken die Texte Hoffnungslosigkeit und Zweifel gegenüber Gott aus. Während die Menschen in ihrem Alltag nicht an Gott denken und ihr Leben so gestalten, wie es ihnen  gefällt, ist der Aufschrei in Leidenszeiten nicht zu überhören. Auf einmal ist der christliche Glaube wieder in ihren Gedanken präsent und sie fragen sich, wie ein Gott der Liebe so viel Leid auf der Erde zulassen kann. Sie klagen Ihn an und bezeichnen Ihn als ungerecht.
Im weiteren Verlauf des Videos münden diese Klagen jedoch in Dank und Staunen darüber, was Jesus am Kreuz tat. Wenn wir bedenken, wer wir vor Gott sind und was wir eigentlich verdienen, können wir nicht mehr klagen. Dann können wir nur noch voller Dankbarkeit anbeten.
Wie kann ein so großer und mächtiger Gott uns kleinen, schwachen Sünder so sehr lieben, dass Er Seinen einzigen Sohn für uns dahin gab, um uns das ewige Leben zu schenken? Wie können wir an Seiner Liebe zweifeln, wenn Er unschuldig für uns starb? Haben wir das überhaupt verdient?
Das haben wir ganz sicher nicht – und doch entschied Gott sich, uns gnädig zu sein. Das ist die unbeschreiblich schöne Botschaft des Evangeliums, die die Teenager in ihrem Video weitergeben. Eine Botschaft, die Freiheit schenkt

<Link zum Video>

Wikinger-Kinderfreizeit der Arche

Glückliche Kinderaugen waren Ausdruck einer aufregenden Kinderfreizeit. Die Arche Kids waren dieses Mal unter dem Motto „Wikinger auf großer Fahrt“, unterwegs.

????????????????????????????????????

Gleich zu Beginn gaben sich die Kinder erst einmal neue nordische Namen, damit man sich auch als Wikinger ansprechen konnte. Aber auch an das Äußere wurde gedacht, indem man sich eine entsprechende Ausrüstung mit Schild, Helm, Schwert und Schmuck bastelte. Die kleinen und größeren Wikinger tobten sich bei spannenden Wikinger-Geländespielen aus und genossen zum Abschluss das abendliche Lagerfeuer mit Stockbrot.

GruppenarbeitBei den biblischen Lektionen haben sich die Kinder mit verschiedenen Themen beschäftigt: Start mit Jesus anhand der Berufung der Jünger, Jesus kennen lernen mit der Begebenheit der Frau am Jakobsbrunnen und Jesus vertrauen mit der Begebenheit des sinkenden Petrus im See.

Jeden Abend gab es die Fortsetzung einer spannenden Wikinger Geschichte über den Kampf um Dolwydenburgh. Nach einer missglückten Burgeroberung und Meuterei lernten Wikinger Jesus kennen und wurden durch Gottes Liebe verändert, sodass sie die frohe Botschaft in ihr Volk brachten.

Die Liebe Gottes durften auch die „Arche-Wikinger“ erfahren, was sich nicht zuletzt auch durch den Gesang beim Warten aufs Essen, beim Basteln und auf der Busfahrt, wiederspiegelte.

WIkinger????????????????????????????????????

Ermutigender Männerbrunch

RednerAndy Am 21.02. trafen sich über 90 Männer aller Altersgruppen zu einem leckeren Brunch in der Arche. Das Wesentliche war dann aber doch die „geistliche Speise“, für die dieses Mal, Jugendpastor Andy Mertin zuständig war.

Das Thema lautete: Gottes Absicht mit dem Leid im Leben eines Christen. Viele der Männer waren tief bewegt und wurden durch den Vortrag, bei dem Andy uns in dramatische Situationen seines Lebens blicken ließ, ermutigt und getröstet.Brüder Gespräch

 

Der Vortrag kann im Predigtarchiv der Arche angehört oder heruntergeladen werden. <LINK>

Buntes Kinderherbstfest in der Arche

TsrHerbstfest2014Wie in jedem Jahr feiert die Arche ein buntes vielseitiges Kinderherbstfest und erinnert dabei auch an die Reformation.
„Martin Luther gab uns die Bibel in deutscher Sprache und das Wissen, dass Menschen allein aus der Gnade Gottes, allein durch den Glauben an Jesus Christus gerettet werden. Dies gilt heute wie vor 500 Jahren und ist ein Grund zur Freude“, so Jugendpastor Andy Mertin.
Am Samstag, den 15.11. lädt die Arche deshalb alle Kinder mit ihren Eltern und Großeltern ganz herzlich ein. Von 15 – 18 Uhr wird das große Gemeindezentrum am Doerriesweg 7 zu einem Spieleparadies mit ganz unterschiedlichen Spielstationen umgestaltet. U. a. mit herausfordernden Geschicklichkeitsspielen und einer Herbstwerkstatt, in der unter fachkundiger Anleitung gebastelt und gewerkelt werden kann.
An einem Schminkstand geht es bunt und lustig zu, während ein „Raum der Sinne“ zu einer besonderen Entdeckungsreise einlädt.

Als „Eintritt“ soll jedes Kind eine ungeöffnete Tüte Süßigkeiten mitbringen, die dann später wieder als Preise gewonnen werden können. Herzlich willkommen!

Royal Rangers – Deutschlands größtes Pfadfindercamp war ein voller Erfolg

Als sich am 3. August eine Vorhut von 3.000 Royal Rangers auf den Weg nach Neufrankenroda in Thüringen machte, begann der Aufbau des größten Pfadfinderlager Deutschlands. In vier Tagen bauten Leiter und Jugendliche ab 15 Jahren die nötige Infrastruktur des Großcamps auf. Flankiert wurden sie dabei von etlichen Dienstleistern, die Großbereiche wie Verpflegung, Straßenbau, Wasserversorgung oder die Gerüstkonstruktion für die große Burg stellten.

DCIM100GOPROBis zum Freitag den 8. August stießen immer mehr Rangers dazu und am Nachmittag füllten fast 15.000 Teilnehmer den Campplatz. Unter ihnen waren auch die 52 Teilnehmer vom Royal-Rangers-Stammposten 54 unserer Gemeinde. Kleine Teams von meist 6-10 Teilnehmern begannen überall auf dem 63 Hektar großen Areal, ihre Schlafzelte, Kochstellen und einen Essplatz aufzubauen. So entstanden auf dem Gelände über 2.000 Teamplätze, die für die Kinder und Jugendlichen eine Art Zuhause innerhalb des Camps darstellen.

DCIM100GOPROErstes großes Highlight des Camps unter dem Motto „Aufbruch“ wurde die fulminante Eröffnungsveranstaltung in der Burg. Nachdem unter anderen Thüringens Staatssekretärin Hildigund Neubert ein Grußwort an die Teilnehmer richtete, begann der Abend mit dem ersten von vier Akten eines Theaters, was den Aufbruch innerhalb der Kirche durch den Mönch Martin Luther sowie eine begleitenden Romanze erzählte. Auf das Schauspiel folgte eine rasante Show aus Musik, live präsentierten Royal-Rangers-Abenteuern und ein großes Feuerwerk.

Bevor die Rangers diesen begeisternden Abend beschlossen, hatte die Campleitung zur Überraschung aller, für jeden Teilnehmer noch ein Geschenk. 20.000 Bibeln wurden extra für das Bundescamp gedruckt und vor dem Verlassen der Burg an jeden Teilnehmer überreicht.

Die kommenden Camptage waren gefüllt mit zahlreichen Programm- und Aktivitätsangeboten. Es wurden Wettbewerbe in den Pfadfinderdisziplinen wie Bauen, Kochen und Singen veranstaltet. Auf etwa drei Kilometern Marktstraße konnten sich die Kinder in mittelalterlichen Handwerkskünsten üben und dabei z.B. eine eigene Buchseite auf einer Gutenbergpresse drucken oder eine Pfeilspitze im Feuer schmieden.

AbendstimmungAls alle Rangers sich am Abend des 14. August zum letzten Mal in der Burg versammelten, mochte noch keiner an den bevorstehenden Abbau denken. Es wurden 15.000 Kerzenlichter an die Teilnehmer verteilt, die das Dunkel der Burg erhellten; eine warme und herzliche Atmosphäre, bei der viele Teilnehmer noch bis tief in die Nacht an den Feuern in der Burg verharrten. Andere waren bis in die Morgenstunden in den Camp-Bistros der Marktstraßen unterwegs, um letzte Geschichten auszutauschen und Freundschaften zu knüpfen.

Besuchersonntag und Sommerfest in der Arche

Auch in diesem Jahr feierte die Arche-Familie Ende Juni zusammen mit etwa 1000 Besuchern ein großes Sommerfest, für das eigens die Straße vor dem Gemeindezentrum abgesperrt worden war. Diverse Hüpfburgen und Spielgeräte für kleine und größere Kinder, aber auch für Erwachsene sorgten für viel Freude und Spaß. Außerdem waren jede Menge Tische und Bänke aufgebaut, sodass man genügend Platz zum Essen und für Gespräche finden konnte.

GodiAm Beginn dieses „Besuchersonntages“ stand ein Gottesdienst, der besonders auf dem Glauben fernstehende Menschen ausgerichtet war. Der Einladung auf Plakaten in der S- und U-Bahn, in Anzeigen in Stadtteilzeitungen und natürlich auch ganz persönlich ausgesprochen, waren an die 100 Erstbesucher gefolgt. Die meisten von ihnen hatten nie zuvor einen freikirchlichen Gottesdienst erlebt und waren von der liebevollen Atmosphäre, den ansprechenden Liedern des Lobpreises und des musikalischen Rahmenprogramms sehr bewegt. Dabei wurde unser Chor durch eine große Schar von Arche-Kindern verstärkt. Die ermutigenden Texte der Lieder, besonders aber auch die fröhliche Ausstrahlung der kleinen und großen Sänger begeisterten alle Zuhörer.

PeopleStreetDanach folgte eine evangelistische Predigt von Pastor Christian Wegert. Mit dem Gleichnis vom verlorenen Schaf (Lukas 15,1-7) ermutigte er dazu, sein ganzes Leben doch
dem guten Hirten Jesus anzuvertrauen. Denn Er geht jedem Einzelnen nach und sucht und rettet verlorene Menschen aus unterschiedlichen Verstrickungen und Irrwegen der Sünde und bringt sie zu sich nach Hause, wo sie sicher und geborgen sein können. Wir beten, dass noch viele verlorene Schafe nach Hause finden. Denn wie heißt es doch im Gleichnis? „So wird auch Freude sein im Himmel über einen Sünder, der Buße tut“ (Matthäus). Diese Freude teilen wir von ganzem Herzen!

KidsHuepfburg