Kategorie-Archiv: Frauen

Seminare auf der Ecksteinkonferenz

Die Gemeinde soll für die Wahrheit Gottes einstehen (1. Tim. 3,15). Wie dies in den verschiedenen Arbeitsbereichen einer Ortsgemeinde und im Leben eines jeden Christen praktisch aussehen kann, ist Thema der Seminare auf der Ecksteinkonferenz 2017.

Andy Mertin spricht über „Jugendarbeit in der Gemeinde“, Markus Kniesel über „Für- und Seelsorge in Kleingruppen“. Björn Gödderz widmet sich dem Thema „Die Gemeinde und ihre Familien “ und Frank Huck „Die Gemeinde und Mission“. Bob Kauflin spricht über „Lobpreis und seine pastorale Verantwortung“, sowie zum Thema „Gemeinsam Gott anbeten“. Zwei Seminare werden speziell für Frauen angeboten. Stephanie Gödderz spricht zum Thema „Ob Mann oder Frau ist nicht egal“ und Verena Greta Wegert bietet aufbauend dazu einen Workshop für Frauen an. Herzlich willkommen!

Die Ecksteinkonferenz 2017 findet vom 26. bis 29. Oktober in der Arche Gemeinde statt. Weitere Informationen und Registrierung auf der Webseite der Konferenz.

 

Mutter-Tochter-Nachmittag in der Arche

Am vergangen Samstag waren Mütter mit ihren Töchtern im Alter von 8 bis 12 Jahren ins Arche-Café eingeladen, um ihre Beziehung zu vertiefen. Der Nachmittag fand im Rahmen der Arche Frauenarbeit statt und stand unter dem Motto von Psalm 144,12b: “… unsere Töchter seien wie Säulen, geschnitzt für Paläste“.
Durch viel Austausch und einige Bastelangebote kamen Mütter und Töchter ins Gespräch. An verschiedenen Stationen wurde zu zweit gebastelt, gespielt oder vorgegebene Fragen bearbeitet. So richteten beispielsweise die Töchter an ihre Mütter folgende Frage: „Erzähle mir von einer Zeit in deinem Leben, in der du Gott wirklich vertrauen musstest. Was war das Ergebnis?“ Die Töchter hingegen antworteten im persönlichen Gespräch unter anderem auf die Fragen: „Welche Qualitäten sollte der Mann haben, den einmal heiraten wirst? Was sollte ihn auszeichnen? Was für eine Ehefrau möchtest du später sein?“ Fragen, die nicht früh genug gestellt und beantwortet werden können, denn wir leben in einer Welt, die unsere Kinder mit ganz anderen Maßstäben prägt, als es das Wort Gottes vorgibt. Wir als Mütter haben einen individuellen Auftrag mit Gottes Hilfe unsere Töchter zu „Säulen zu schnitzen“. Wir glauben, dass jede Mutter und jede Tochter speziell von Gott füreinander bestimmt sind und so zusammengestellt wurden, dass sie Ihm Ehre bringen können.
Dieser Nachmittag sollte Mütter zu ermutigen, ihre Töchter im Gebet und in Wort und Tat in die Pubertät zu begleiten. Andersherum sollten Töchter bestärkt werden, ihre Mütter als erste Ansprechpartnerin für alle Lebensfragen zu sehen und von ihrer Weisheit zu profitieren. Die selbstgebastelte „Talk-Box“ (eine Schachtel, in welcher Botschaften für die Mutter/Tochter hinterlegt werden können) soll der weiteren Kommunikation zu Hause dienen. Eine Tochter sagte: „Das ist ja viel besser als E-Mail oder WhatsApp!“
Zum Abschuss wurden die selbst verzierten Muffins gegessen und ein Segensgebet gesprochen. Wir gingen in dem Wissen auseinander, dass Jesus Christus unsere einzige Hilfe ist und wir von ihm allein abhängig sind…sowohl Mütter, als auch Töchter.
Soli Deo Gloria!

Frauenfrühstück der Arche

BuffetAm 24. Mai war es mal wieder soweit. Die Arche-Gemeinde lud zum Frauenfrühstück ein. Rund 130 Frauen machten sich auf den Weg und genossen ein reichhaltiges, liebevoll vorbereitetes Frühstück. Sie nahmen sich Zeit gute Gespräche an den hübsch dekorierten Tischen zu führen, einander zuzuhören, auszutauschen und neue Bekanntschaften zu schließen.

Höhepunkt des Vormittags ist immer ein Vortrag zu einem geistlichen Thema, das speziell für Frauen vorbereitet wird.

Diesen Samstag hat Stephie Gödderz zum Thema: „Mit Gott durchs dunkle Tal“gesprochen.

Sie erläuterte, dass Leid ein Mittel zur Heiligung (Römer 8, 7) sei und jeder Christ durch schwere Zeiten gehen muss, um Jesus ähnlicher zu werden. Leid macht uns abhängig von Gott allein. „Im Leid erleben wir Gott tiefer, als im Urlaub auf Mallorcasagte Stephie und ermutigte die Zuhörerinnen, dass der Glaube so als kostbar und echt erfunden wird (1.Petrus 1, 7).

Ergänzend haben Manuela Schmidt, Elke John, Angela Mertin und Helga Klayziewski persönlich von ihren unterschiedlichen Erfahrungen zum Thema Leid erzählt. Während Manuela in großer finanzieller Not Gott tiefer kennen lernen durfte, hat Elke durch ihre Krebserkrankung und den leidvollen Tod ihrer Tochter Gott tröstend erfahren. Angela hat durch intensive körperliche Schwachheit über Jahre hinweg die Zuversicht nie verloren, dass Gott mit ihr durch das dunkle Tal geht und Helga berichtete von dem Heimgang ihres Mannes, der sie sehr schmerzt, aber nie an Gottes Allmacht und seiner Güte zweifeln ließ. Es war bewegend Frauen aus unserer Mitte zu hören, von ihren Zeugnissen ermutigt zu werden und zusammen mit Helga zu wissen „…egal was kommt, Leute, der Herr macht uns stark!“.Gruppe

Seit vielen Jahren treffen sich nun Frauen jeglichen Alters ca. sechs Mal im Jahr. Es bedarf einer vorherigen Anmeldung (Info-Point oder Arche-Büro) und eines kleinen Unkostenbeitrags für das Frühstück von €3,50. Die Besucherzahl steigt stetig, was zeigt, dass die Sehnsucht von uns Frauen Gott zu begegnen größer wird und der Hunger nach Gottes Wort in der Gemeinde wächst.

Das nächste Treffen ist – nach der Sommerpause- am 30.08.2014 um 10:00 Uhr und es darf wieder mit einem gehaltvollen Vormittag gerechnet werden – in jeder Hinsicht. Dazu: Herzlich Willkommen!

Link zum Download des Vortrags hier.