Missions- und Gebetsabend

„Jesus ist der einzige Grund, warum wir die Arbeit tun dürfen“, sagte Aldino Krüger am Dienstag beim Missions- und Gebetsabend in der Arche. Seit über 40 Jahren leben er und seine Frau Maja als Missionare in Brasilien. In all den Jahren schenkte Gott ihnen die Möglichkeit, u.a. 44 Kirchen und sieben Kinderheime aufzubauen, viele Suppenküchen zu eröffnen, ein Obdachlosenheim zu betreiben und verschiedene Sonntagsschulprogramme zu starten.

In den Heimen fanden die Kinder nicht nur ein Zuhause, sondern auch Hilfe für ihre berufliche Zukunft. Sie lernten Lebensmittel herzustellen, die sie anschließend in Lajeado verkauften. Außerdem wurden verschiedene Kurse angeboten, z.B. in den Bereichen Kochen, Computer und Stoffmalerei sowie eine Ausbildung in Maschinenstrickerei. Das größte Herzensanliegen des Missionsehepaares war jedoch immer, die Kinder und Jugendlichen mit dem Evangelium zu erreichen.

Gefahren in Brasilien

Es gab viele Höhen und Tiefen. Dreimal wurden Aldino und Maja Krüger mit dem Leben bedroht. Gefährliche Banden sind in Brasilien verbreitet und erschweren die Mission in dem Land. Aber Gott beschützte das Ehepaar. Er schenkte immer zum richtigen Zeitpunkt Gnade.

Wir sagen „Danke!“

Aldino und Maja sind ein großes Zeugnis. Die Arche unterstützt die Arbeit und zusammen mit den Krügers sind wir für jede Hilfe dankbar – sei es durch Gebet oder Spenden.

Gebetsanliegen: Wir bitten um Gebet für die Kinder in Brasilien und besonders im Kinderheim in Lajeado, dass sie und ihre Familien Hoffnung in Jesus finden.

Weitere Infos zum Missionswerk Arche sind monatlich in dem kostenlosen Magazin „Die Taube“ zu finden. Jetzt bestellen!