Schlagwort-Archiv: Christian Wegert

Die Bibel über Ehe und Scheidung

Die Ehe wird in unserer Gesellschaft sehr umkämpft. Sind die Schmetterlinge verflogen, wird oft nicht lang gezögert und nach einem neuen Partner Ausschau gehalten. Viele Paare verzichten vorsorglich ganz auf das Eheversprechen, führen aber dennoch eine Beziehung, die der Ehe sehr ähnlich ist. Das Thema Hochzeit erscheint oftmals bedrohlich oder so faszinierend, dass dieser „perfekte Tag“ zum Mittelpunkt des Lebens gemacht wird. Sobald die rosarote Brille im Ehealltag dann einen Riss bekommt, verliert das einst romantische Versprechen „…bis dass der Tod uns scheidet“ seinen Glanz. 

Vielleicht könnte man meinen, all das seien Phänomene des 21. Jahrhunderts, doch ein Blick in die Bibel offenbart das Gegenteil. Bereits zu Jesu Zeiten, ja, sogar im Alten Testament, als Mose mit dem Volk Israel durch die Wüste zog, versuchten verheiratete Leute einen Notausgang zu finden. Sie wussten, dass die Ehe ein lebenslanger Bund vor Gott war, aber aufgrund ihrer verhärteten Herzen erlaubte Mose den Eheleuten schließlich, Scheidebriefe zu schreiben und sich von ihrem jeweiligen Partner zu trennen (5. Mose 24).

Und genau diese Bibelstelle zitierten die Pharisäer, als sie Jesus in ihrer Hinterlist mit dem Thema Scheidung konfrontierten: „Ist es einem Mann erlaubt, seine Frau zu entlassen?“ (Markus 10,2). Aber Jesus ließ sich nicht beirren. Seine Reaktion? Er führte sie zum Grundsatz zurück: Die Ehe ist keine Erfindung von Menschen. Sie kann nicht beliebig umgedeutet und so ausgelebt werden, wie man(n) oder frau es gern hätte, sondern die Ehe ist eine Schöpfungsordnung. Gott selbst ist ihr Initiator. Wie lautet die biblische Definition von Ehe und was lehrt Gott über Scheidung?

Die aktuelle Predigt von Pastor Christian Wegert über Markus 10,1-12 ist jetzt im Arche-Predigtarchiv verfügbar.

Besucherrekord bei der Eckstein-/E21-Konferenz 2019

„Gott wird am meisten in uns verherrlicht, wenn wir tiefste Zufriedenheit in Ihm finden“, mit diesen Worten ermutigte der bekannte U.S.-amerikanische Pastor, John Piper, die rund 1.800 Konferenzteilnehmer. Vom 03. – 06. Oktober trafen sich Besucher aus 12 verschiedenen Ländern zur Eckstein- und Evangelium21-Gemeinschaftskonferenz in der Arche Gemeinde in Hamburg.

Das Thema „Sehnsucht“ ist der Menschheit nicht neu. Der Wunsch nach Zufriedenheit und Erfüllung sitzt tief und doch treibt die Suche nach dem Glück viele ins Unglück. Weder Partnerschaften noch Karriere, Luxusreisen oder Schönheitsideale können das tiefe Loch im Herzen füllen. Anhand der Bibel machten die Redner der Konferenz deutlich: wahre Zufriedenheit finden wir allein in Gott.

Viele junge Teilnehmer

Nicht nur die Besucherzahlen erreichten in diesem Jahr einen Rekord. Besonders auffällig war auch der Altersdurchschnitt der Konferenz. Als Matthias Lohmann, Vorsitzender von Evangelium21, alle Teilnehmer unter 35 Jahren bat, aufzustehen, erhob sich die Mehrheit von ihren Plätzen. „Das bedeutet, dass ich alt genug bin, um deren Vater zu sein.“, bemerkte John Piper und brachte die Konferenzgemeinde zum Lachen.

Die ersten Predigten der Konferenz sind ab sofort auf dem Arche-Youtube-Kanal verfügbar. Der ganze Bericht sowie ein Exklusivinterview mit Pastor John Piper erscheint in der November-Ausgabe des kostenlosen Arche-Magazins „Die Taube“. Jetzt telefonisch unter 040 – 54 70 50 oder per E-Mail (info@arche-gemeinde.de) bestellen.

Gott wirkt hinter den Kulissen

Der erste Tag der Eckstein-/Evangelium21-Konferenz neigt sich dem Ende entgegen. Drei sehr gehaltvolle, ermutigende Vorträge sorgten für einen besonderen Auftakt.

Kai Soltau sprach über die ersten Verse aus dem Philipperbrief (Philipper 1, 1-11). Die Gemeinde in Philippi ging durch eine schwere Zeit, aber Paulus ließ sich nicht beirren. Er wusste: Gott ist am Wirken und das löste Freude in ihm aus. Diese Zusage gilt auch heute. Das Leid mag groß sein und vielleicht verstehen wir nicht, warum gewisse Dinge passieren und zweifeln an Gottes Gnade. Wir sehen Sein Handeln nicht immer sofort, aber Er hat die Kontrolle. Gott wirkt hinter den Kulissen. Das darf uns Hoffnung geben.

Nach einer kurzen Kaffeepause, in der die Konferenzteilnehmer außerdem die Möglichkeit hatten, an den verschiedenen Büchertischen zu stöbern, ging es weiter mit dem Vortrag von Alexander Reindl über Philipper 1,12-26. Paulus‘ innerer Herzensantrieb waren die Souveränität Gottes und die Liebe Jesu. Er wollte dafür leben und sterben, dass das Evangelium voranschreitet. Dabei war es ihm wichtig, dass andere Menschen gefördert werden. Wenn Christus alles ist, dann folgt ein Leben der Aufopferung. Dort, wo Jesus unser Herz antreibt, werden wir unseren Blick auf andere lenken. Alexander Reindl forderte die Konferenzgemeinde heraus: „Wen oder was förderst du?“

Zum Abschluss des ersten Konferenz-Tages predigte Christian Wegert über Philipper 1, 27-30. Inmitten der Bedrängnisse der Christen in Philippi, gab Paulus ihnen praktische Hilfe, die auch uns heute ermutigen darf. Wie sollten wir mit Leid in unserem Leben umgehen? Was, wenn wir nicht explizit aufgrund unseres Glaubens leiden, sondern z.B. durch Eheprobleme, Arbeitslosigkeit und Krankheit herausgefordert werden?

Alle Leiden, die uns treffen, sind Leiden für Christus und haben eines gemeinsam: Sie bedrohen unseren Glauben an die Güte Gottes und sind eine Gefahr, den Weg des Gehorsams zu verlassen.

Christian Wegert

Die Frage ist: Wie gehen wir mit Leid um? Wenn wir in den tiefen Tälern unseres Lebens Gott vertrauen, sind wir ein Zeugnis der Güte Gottes und der Herrlichkeit Christi.

Morgen geht es weiter mit den Vorträgen von Ron Kubsch, John Piper und Daniel Knoll. Wir sind schon sehr gespannt und freuen uns darauf, was Gott in den Tagen der Konferenz tun wird. Für alle, die nicht vor Ort dabei sein können: Die Hauptvorträge werden per Livestream hier übertragen.

Christian Wegert in Kaiserslautern

An alle Arche-Freunde in Rheinland-Pfalz und Umgebung: Vom 13. – 15. September 2019 feiert die Hoffnungskirche ihr 15-jähriges Jubiläum. Zu diesem besonderen Anlass wird Pastor Christian Wegert in Kaiserslautern sein und predigen.

Seit ein paar Jahren verbindet die Arche eine enge Freundschaft zu der Gemeinde und wir laden herzlich ein, das Jubiläumswochenende mitzuerleben:

Hoffnungskirche Kaiserslautern
Landolfstraße 1
67661 Kaiserslautern


Veranstaltungen:
Freitag, 13.09. um 19.00 Uhr
Samstag, 14.09. ab 15.00 Uhr
Sonntag, 15.09. um 10.00 Uhr

Wir freuen uns auf euch!